Highlights 2017

Galerien

Mit dabei waren u.a. David Zwirner (London, New York), Marlborough Contemporary (New York), KÖNIG GALERIE (Berlin), Sies + Höke (Düsseldorf), Cristina Guerra Contemporary Art (Lissabon), Carolina Nitsch (New York), kamel mennour (Paris), CANADA (New York), Galerie Thomas Zander (Köln) und die Liang Gallery (Taipei).  // mehr

Areal_Boehler_1

Premiere

Die Premiere der Art Düsseldorf fand vom 17. bis 19. November (Preview am 16. November) statt. Rund 80 etablierte und junge Galerien aus 21 Ländern zeigten moderne und zeitgenössische Kunst (1945-2017) in den Hallen des ehemaligen Industriegeländes Areal Böhler. Fast 60 % der Galerien kamen aus Deutschland und den Beneluxstaaten. Die Art Düsseldorf hat 43.000 Besucher angezogen.  // mehr

app-promo-graphic-1000

Art Düsseldorf Mobile App

Mit der offiziellen Art Düsseldorf App können Sie während Ihres Besuchs auf der Messe mit Ihrem iPhone Kunstwerke scannen, speichern und erhalten Informationen zum Werk in Echtzeit.  // mehr

Post-Lehman

Auf 25 qm präsentierten sich junge Galerien mit Gründungsdatum nach dem 15. September 2008 als Post-Lehman Galerien auf der Art Düsseldorf.  // mehr

References

Verteilt über die ganze Messe gab es hervorgehobene Stände, die als “References” bezeichnet werden: Diese Galerien stellten zeitgenössische Kunstwerke einem herausragenden Meisterwerk aus der Zeit vor 1945 gegenüber, darunter Mario Mauroner Contemporary Art (Wien) und Michael Werner Kunsthandel (Köln, Märkisch Wilmersdorf, New York).

Art-Dus-Feuerbach-Photocase-de

Talks

Im Rahmen der Art Düsseldorf diskutierten Kunstexperten mit verschiedenen Gästen über die Ansprüche und Perspektiven des Kunstsammelns, die Frage nach einer Repolitisierung der Kunst in Anbetracht des Kunstjahres 2017 oder die Perspektiven der Kulturwirtschaft in der Metropolregion Rheinland sowie dessen Rolle als Akteur der internationalen Kulturpolitik.  // mehr